Direkt zum Hauptbereich

1000 Fragen an mich selbst - Teil 18


1000 Fragen an mich selbst #18

341: Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?

Über andere Autofahrer und Politiker, sowie die Bürokratie in Deutschland.

342: Kann jede Beziehung gerettet werden?
Ein ganz klares Nein, obwohl ich das sehr lange geglaubt habe.
Die Beziehungen die mir wirklich wichtig sind, würde ich aber niemals beenden, ohne alles in meiner Macht stehende getan zu haben. Obwohl das jetzt komisch klingt, denn ich würde keine Macht ausüben, damit eine Beziehung überlebt, den genau daran würde sie zerbrechen. Aber so lange noch ein Fünkchen Hoffnung existiert, werde ich mich bemühen die Beziehung zu retten! 

343: Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?
Schwer zu sagen. So rundum mit allem und ab und an ziept es mal hier und knackst mal da. Was zu meckern würde ich wohl auch überall finden, aber tatsächlich tut mein Körper überwiegend das,  was ich mir von ihm wünsche.

344: Womit hälst du dein Leben spannend?
Mein Leben war noch nie langweilig! Ich bin einfach eine sehr aktive Person und suche schon immer die Herausforderung. Mit weniger würde ich mich auch nicht zufrieden geben. Trotzdem jammere ich auch mal - ich weiß, dass das sinnlos ist....

345: Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?
Mal so, mal so. Kommt drauf an worum es geht und wie es mir so geht.


346: Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?
Die Zeit vor Kindergarten und Schule. Die Zeit ohne den ganzen Druck von außen.

347: Findest du andere Menschen genau so wertvoll wie dich selbst?
Vom Grundgedanken her auf jeden Fall, ja! In der Realität sieht das leider oft anders aus und es reichen schon kleine Details und jemand ist in einer Schublade gelandet. Es gelingt mir allerdings hin und wieder mir diesen Gedanken bewusst zu machen. Manchmal erst im Nachhinein.

348: Hast du immer eine Wahl?
Auch hier: Theoretisch ja. Praktisch hänge ich immer mal in schädlichen Gedankenspiralen fest, die ich gerne abschütteln möchte. Tatsächlich liegt aber die Entscheidung ganz bei mir. Auch wenn ich von meiner Familie immer mal überstimmt werde. Das sind so die Kompromisse, die zum Mamasein dazu gehören.


349: Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
Den Frühling! Es ist lange hell, Sonne, Blütenduft und erste Wärme. Die ganze Welt erwacht zu neuem Leben.


350: Wie hättest du heißen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?
Ich mag außergewöhnliche Namen, wie Samira, Elaine und Saskia fand ich auch immer sehr schön. Heute bin ich froh über meinen Namen.

351: Wie eitel bist du?
Nicht eitel genug, um mich täglich zu schminken.

352: Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?

Definitiv meinem Herzen!


353: Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?
Ich habe meine Schilddrüsentabletten einfach abgesetzt, weil es mir gar nicht mehr gut ging.

354: Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?
Ja, in vielen Fällen tue ich das tatsächlich....


355: Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?
Hm. Was für eine Frage. Früher wollte ich immer Angela Chase aus 'My so- called life' sein. Ich habe mich stark mit ihr identifiziert. Heute wäre ich gerne Annie Camden aus 'Eine himmlische Familie'.

356: Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?
Gute, positive Stimmung und tolle Menschen.

357: Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?
Zunehmend ja.


358: Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?
Schon sehr! Bin aber weder vegan noch vegetarisch. Alles in Maßen, wenig Zucker und viel Bewegung. Und ganz wichtig regelmäßige Ruhe-/Schlafphasen.


359: Welchen Stellenwert nimmt Sex in deinem Leben ein?
Nicht zu verachten! Er kann eine Partnerschaft stärken und gegenseitiges Vertrauen festigen. Andererseits ist es manchmal schwer zu sagen, dass man gerade keine Lust hat ohne den Partner abzuweisen. Außerdem finde ich spontan schöner als geplant. Eben Bedürfnisorientiert. Ich bin eher zu Sex bereit, wenn ich mich von meinem Mann verstanden und angenommen fühle. Streit kann eine lange Vertagung nach sich ziehen.

360: Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
Sonne, Sand und Meer. Ganz viel Ruhe und Zeit nur für die Familie!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn die Familie doch noch nicht vollständig ist

Kennt ihr das auch, alles fühlt sich gut, rund und passend an? Ja, hin und wieder erlebe ich das auch und dann kommt da dieses komische Gefühl aus irgendeiner tiefgelegenen Ecke, das dir zuflüstert, dass da noch was ist, noch was wartet. Du schiebst das Gefühl beiseite, denn es ist doch wirklich alles gut so wie es ist. Außerdem ist das bestimmt nur die tickende Uhr, die mal wieder der Meinung ist, dass die Zeit abläuft. Man bringt sie immer wieder zum Schweigen, denn eigentlich ist alles schön so wie es ist.
Aber irgendwann wird das Flüstern so laut, dass man es nicht mehr ignorieren kann und man hört mal genauer hin und macht sich Gedanken, wer denn da plötzlich so laut schreit, um sich bemerkbar zu machen. Viele Gespräche und auch Gebete später wissen wir, dass noch jemand zu uns möchte. Und einer mehr? Das werden wir auch noch schaffen. Allerdings kommen trotzdem auch wieder Zweifel. Alles wieder neu anschaffen, gewonnene Freiheiten wieder opfern - will ich das wirklich? Und was …

Ausnahmezustand - Geburt

Mein erstes Mal
Die Geburt meines ersten Babys kann ich kaum erwarten. Ich weiß immer genau wie viele Wochen und Tage ich schwanger bin.  Als der Mutterschutz beginnt, weiß ich kaum was mit mir anzufangen. Das Kinderzimmer ist bereits eine gefühlte Ewigkeit fertig und alles benötigte vorhanden. Also kugele ich auf dem Pezziball herum, trinke Himbeerblättertee, spiele Crashbandicoot Racing oder gucke "Mein Baby". An Akupunktur traue ich mich nicht heran, denn mein Muttermund ist bereits einige cm geöffnet und trotz der immensen Ungeduld möchte ich dem kleinen Wesen in mir die nötige Zeit zur Reifung geben.
Es geht los
Am 20.08.2003 bemerke ich ab etwa 23.15 Uhr regelmäßige Wehen. Die Schmerzen gehen so Richtung Regelschmerz. So um 1.30 Uhr werde ich unruhig und sage meinem Mann, dass es losgeht. Der macht nur "hm", dreht sich rum und schläft weiter. Ich frage ihn, ob ich mir lieber ein Taxi nehmen soll, dann ist er hellwach. wir bereiten alles vor  und machen uns auf d…

1000 Fragen an mich selbst - Teil 10

1000 Fragen an mich selbst #10
181: Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?

Vielleicht in die Zeit meiner Kindheit, die Kindheit unserer Kinder hat sich gerade durch die Medien und deren Möglichkeiten massiv verändert! Ansonsten habe ich das Gefühl, dass das jetzt genau die richtige Zeit für mich ist! 

182: Wie egozentrisch bist du? Mal so, mal so. Also wenn ich leide oder starke Schmerzen habe dann sehr und sonst eher weniger.  183: Wie entspannst du dich am liebsten?
Mit einer geführten Meditation oder bei einem guten spannenden Buch.

184: Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?

Sogar sehr oft. Das ist ein ganz großes Thema in meinem Leben an dem ich ganz besonders arbeite.

185: Worüber grübelst du häufig?

Warum ich mich immer wieder ausgeschlossen fühle und natürlich auch viel über Sorgen mit den Kindern.
186: Wie siehst du die Zukunft?

Voller Liebe - und ich möchte gerne meinen Teil dazu beitragen!


187: Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?
Bei unserem gemeinsamen Arbeit…