Direkt zum Hauptbereich

1000 Fragen an mich selbst - Teil 23


1000 Fragen an mich selbst #23


441: Wie persönlich ist deine Einrichtung?
Also ich habe die Möbel nicht persönlich gebaut... und unsere Einrichtung ist auch nicht zu persönlich,  als dass wir keinen Besuch empfangen würden. Viel Ikea und manches mit persönlicher Note gepimpt.




442: Welchen Songtext hast du jahrelang falsch gesungen?
Etliche! Ich singe einfach aus Leidenschaft im Auto lauthals mit. Ob der Text korrekt ist? Wen juckt's?


443: Würdest du gerne viele Höhepunkte erleben, auch wenn du dann viele Tiefpunkte erleben müsstest?
Ich glaube, dass ich tue bereits. Es gibt aber auf jeden Fall noch Spielraum nach oben. 

Ich war nie der Mensch für ein gewöhnliches Standardleben, auch wenn es Momente (Tiefpunkte) gibt, wo ich es mir dennoch manchmal wünsche. 

444: Mit wem hattest du vor kurzem ein gutes Gespräch?
Ich habe andauernd gute Gespräche. Ich glaube zuletzt mit meinem Vater. 




445: Was trinkst du an einem Tag vorwiegend?
Tatsächlich Wasser, seitdem ich Mutter bin am liebsten stilles Wasser. 

446: Welches Lied hast du zuletzt gesungen?
Ein PV-Lied. Ich singe diese Kirchenkinderlieder immer abends für die Jungs dabei schlafen sie am besten ein. 

447: Kannst du über dich selbst lachen?
Auf jeden Fall! Besonders wenn ich beim Inferno Hot Pilates bei den Pushups am Boden liegen bleibe. Ich kann mit Humor unglaublich gut meine eigenen Schwächen annehmen.Wenn auch nicht immer.  



448: Wann hast du zuletzt eine Kopfmassage gehabt?
Eine richtig gute hatte ich im Herbst 2001 als ich bei einem Friseur mein Praktikum gemacht habe. 


449: Wie sieht der ideale Sonntagmorgen aus?
Optimal für mich ist ein leckeres Frühstück,  dass die Kinder pünktlich aufstehen und sich fertig machen und wir den Vormittag möglichst ohne Störungen in der Kirche verbringen. 


450: Machst du manchmal ganz allein einen langen Spaziergang?
Ja, einfach frei laufen und den Gedanken freien Lauf lassen, träumen,  Ideen wachsen lassen und das alles in meinem Tempo während ich die Natur und mein Umfeld genieße. 





451: Wann hast du zuletzt Fotos eingeklebt?
Das muss 2004 gewesen sein....

452: Worüber hast du vor kurzem deine Meinung geändert?
Tatsächlich über Erziehung. Der Weg weg von der Erziehung ist allerdings ein langer und nicht ganz einfacher. Viel alter Schmerz, der überwunden werden möchte! 


453: Wann wärst du am liebsten den ganzen Tag im Bett geblieben?
Solche Tage gibt es regelmäßig mal.  Das liegt wohl an einem Leben mit besonderen Höhepunkten, das eben auch massive Tiefpunkte in sich birgt und die man manchmal vielleicht doch lieber nicht hätte. 


454: Glaubst du an eine offene Beziehung?
Kommt drauf an in welcher Hinsicht offen. Offen für Vertauen, Liebe, Empathie und persönlichen Fortschritt ja. Offen im Sinne einer losen Beziehung, die auch für andere Partner geöffnet ist,  NEIN! Das ist absolut nicht mein Ding.

455: Welches Gesetz würdest du einführen, wenn du in der Regierung sitzen würdest?
Eins das Familien wirklich unterstützt z. B die Wertschätzung und Finanzierung, die Mütter wirklich brauchen um entspannt eine gute Mutter sein zu können. Keine Mutter kann gelassen ihren wertvollen Aufgaben nachkommen, wenn ihr finanzielle Sorgen im Nacken sitzeb oder sie kritisiert wird, egal für welchen Weg sie sich entscheidet. Kann Mann heutzutage überhaupt noch keine Rabenmutter sein? Außerdem wäre es mehr als notwendig endlich neue schulische Wege zu unterstützen, da unser aktuelles Schulsystem mehr als obsolet ist! 




456: Was würdest du mit einer Million Euro tun?
 Vermutlich würde ich mich unwohl fühlen mit so viel Geld. Ein schönes Haus wäre nicht schlecht und ein neues Auto. Und auf jeden Fall reisen. 

457: Wie hieß oder heißt dein Lieblingskuscheltier?
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich ein Lieblingskuscheltier gehabt habe...


458: Was war deine weiteste Reise?
In die Türkei. 


459: In welcher Haltung schläfst du am liebsten?
In der Embryostellung....


560: Zu wem gehst du mit deinen Problemen?

Zu meinem Mann. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn die Familie doch noch nicht vollständig ist

Kennt ihr das auch, alles fühlt sich gut, rund und passend an? Ja, hin und wieder erlebe ich das auch und dann kommt da dieses komische Gefühl aus irgendeiner tiefgelegenen Ecke, das dir zuflüstert, dass da noch was ist, noch was wartet. Du schiebst das Gefühl beiseite, denn es ist doch wirklich alles gut so wie es ist. Außerdem ist das bestimmt nur die tickende Uhr, die mal wieder der Meinung ist, dass die Zeit abläuft. Man bringt sie immer wieder zum Schweigen, denn eigentlich ist alles schön so wie es ist.
Aber irgendwann wird das Flüstern so laut, dass man es nicht mehr ignorieren kann und man hört mal genauer hin und macht sich Gedanken, wer denn da plötzlich so laut schreit, um sich bemerkbar zu machen. Viele Gespräche und auch Gebete später wissen wir, dass noch jemand zu uns möchte. Und einer mehr? Das werden wir auch noch schaffen. Allerdings kommen trotzdem auch wieder Zweifel. Alles wieder neu anschaffen, gewonnene Freiheiten wieder opfern - will ich das wirklich? Und was …

Ausnahmezustand - Geburt

Mein erstes Mal
Die Geburt meines ersten Babys kann ich kaum erwarten. Ich weiß immer genau wie viele Wochen und Tage ich schwanger bin.  Als der Mutterschutz beginnt, weiß ich kaum was mit mir anzufangen. Das Kinderzimmer ist bereits eine gefühlte Ewigkeit fertig und alles benötigte vorhanden. Also kugele ich auf dem Pezziball herum, trinke Himbeerblättertee, spiele Crashbandicoot Racing oder gucke "Mein Baby". An Akupunktur traue ich mich nicht heran, denn mein Muttermund ist bereits einige cm geöffnet und trotz der immensen Ungeduld möchte ich dem kleinen Wesen in mir die nötige Zeit zur Reifung geben.
Es geht los
Am 20.08.2003 bemerke ich ab etwa 23.15 Uhr regelmäßige Wehen. Die Schmerzen gehen so Richtung Regelschmerz. So um 1.30 Uhr werde ich unruhig und sage meinem Mann, dass es losgeht. Der macht nur "hm", dreht sich rum und schläft weiter. Ich frage ihn, ob ich mir lieber ein Taxi nehmen soll, dann ist er hellwach. wir bereiten alles vor  und machen uns auf d…

1000 Fragen an mich selbst - Teil 10

1000 Fragen an mich selbst #10
181: Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?

Vielleicht in die Zeit meiner Kindheit, die Kindheit unserer Kinder hat sich gerade durch die Medien und deren Möglichkeiten massiv verändert! Ansonsten habe ich das Gefühl, dass das jetzt genau die richtige Zeit für mich ist! 

182: Wie egozentrisch bist du? Mal so, mal so. Also wenn ich leide oder starke Schmerzen habe dann sehr und sonst eher weniger.  183: Wie entspannst du dich am liebsten?
Mit einer geführten Meditation oder bei einem guten spannenden Buch.

184: Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?

Sogar sehr oft. Das ist ein ganz großes Thema in meinem Leben an dem ich ganz besonders arbeite.

185: Worüber grübelst du häufig?

Warum ich mich immer wieder ausgeschlossen fühle und natürlich auch viel über Sorgen mit den Kindern.
186: Wie siehst du die Zukunft?

Voller Liebe - und ich möchte gerne meinen Teil dazu beitragen!


187: Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?
Bei unserem gemeinsamen Arbeit…