Direkt zum Hauptbereich

1000 Fragen an mich selbst - Teil 9

1000 Fragen an mich selbst #9


161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?
Definitiv Katze!

162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?
Spannende Frage. Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Ich denke, es zeigt sich an meinem Interesse, dass ich entgegen bringe.
Vielleicht frage ich auch mal meine Kinder, was die so meinen. Immerhin hat mir mein 7 Jähriger neulich erklärt, dass ich bei seltenem Besuch immer so unsicher bin und das meine Stimme dann ganz anders ist. War sehr aufschlussreich für mich.

163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit? 

Sowohl als auch. Aber der Appetit ist es wohl öfter, wenn ich genauer drüber nachdenke.

164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?
Wenn wir genug Platz vor einem Spiegel hätten - warum nicht?


165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?
Ich weiß es wirklich nicht. Alle Menschen sind so unterschiedlich, dass keiner einem anderen gleicht. Ich könnte sagen inwiefern ich mich von jeweils bestimmten Personen unterscheide, aber anders als andere Menschen insgesamt? Ich bin sehr gläubig und eher ein sehr aktiver Mensch. Ich treibe andere Menschen an und motiviere sie. Um Hilfe zu bitten, fällt mir schwer. Ich kann ziemlich viel aushalten und gut meine eigenen Grenzen einschätzen. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch. Und natürlich ein bisschen vom Wahnsinn befallen, aber wer ist das nicht?!

166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?
Ostwind, Bibi & Tina, Harry Potter, Nur mit Dir

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?
Eher nicht. Ich gehe dann, wenn ich das Gefühl habe, dass ich partygesättigt oder auch übermüdet bin.

168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?
"From Dusk till Dawn" von Zayn Malik und Sia 

169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?

Ja, ganz unbedingt!

170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?
Oh das ist häufiger mal der Fall. Ich vermute Zuhause im Kreise der Familie



171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?
Mit meiner Familie


172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

Auf mein Herz zu hören und das zu tun, was mir wirklich wichtig ist!

173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?

Glücklich! Der Duft von warmem Sommerregen, lange Nächte, Sonne, die mich morgens sanft weckt, Meer und Strand. Fahrrad fahren, Eis essen. Picknick. Kinderlachen.

174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm?
Ein Hauch von süß


175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?
Die von nahestehenden Personen oder völlig unerwartete Kritik.

176: Wie findest du dein Aussehen?

Im Spiegel..... eigentlich ganz ok und dann sortiere ich 99 von 100 Fotos aus....

177: Gehst du mit dir selbst freundlich um?
Ich bin viel zu kritisch mit mir selbst, daher wohl eher nicht. Ich sollte mich aber mehr darum bemühen.


178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?

Ich habe mir die Ohren anlegen lassen. Alles andere kommt für mich nicht in Frage.


179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?
Stolz und Vorurteil, Himmelskind, My Girl, Harry Potter, beim Leben meiner Schwester, Wie werde ich ihn los in 10 Tagen, Love Vegas sowie zahlreiche Disneyfilme und noch einige mehr. Was Filme angeht, bin ich ein absoluter Wiederholungstäter. 

180: Füllst du gerne Tests aus?
Ja, doch irgendwie schon. Immerhin erhält man dadurch viel Information über den eigenen Wissensstand.


Weiter zu Teil 10

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn die Familie doch noch nicht vollständig ist

Kennt ihr das auch, alles fühlt sich gut, rund und passend an? Ja, hin und wieder erlebe ich das auch und dann kommt da dieses komische Gefühl aus irgendeiner tiefgelegenen Ecke, das dir zuflüstert, dass da noch was ist, noch was wartet. Du schiebst das Gefühl beiseite, denn es ist doch wirklich alles gut so wie es ist. Außerdem ist das bestimmt nur die tickende Uhr, die mal wieder der Meinung ist, dass die Zeit abläuft. Man bringt sie immer wieder zum Schweigen, denn eigentlich ist alles schön so wie es ist.
Aber irgendwann wird das Flüstern so laut, dass man es nicht mehr ignorieren kann und man hört mal genauer hin und macht sich Gedanken, wer denn da plötzlich so laut schreit, um sich bemerkbar zu machen. Viele Gespräche und auch Gebete später wissen wir, dass noch jemand zu uns möchte. Und einer mehr? Das werden wir auch noch schaffen. Allerdings kommen trotzdem auch wieder Zweifel. Alles wieder neu anschaffen, gewonnene Freiheiten wieder opfern - will ich das wirklich? Und was …

1000 Fragen an mich selbst - Teil 24

1000 Fragen an dich selbst #24

461: Für wen bist du eine Inspirationsquelle?
Für viele verschiedene Menschen,  jedenfalls wird mir das regelmäßig gesagt.  Ich hoffe natürlich,  dass ich es auch für meine Kinder bin. 

462: Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang beobachtet?
Sehen und fotografieren tue ich ihn regelmäßig. Aber wirklich beobachtet?  Das war wohl 2013 auf der Kur. Ich nehme mir leider viel zu selten Zeit dafür. 
463: Wie hoch war das höchste Gebäude, das du je besucht hast?
 Ich glaube, der Wiener Dom. Ansonsten halte uch mich da aufgrund meiner Höhenangst gerne zurück.
464: Können andere auf dich bauen?
Ja klar. Solange es nicht völlig ausufert.

465: Was ist das Verrückteste, das du jemals getan hast?
Ich mache so viele verrückte Dinge,  dass mir das jetzt nichts besonderes einfällt.

466: Kaufst du häufig etwas Neues zum Anziehen?
Schon länger gar nicht. Irgendwie ist mein Kleiderschrank viel zu voll und trotzdem habe ich immer mal das Gefühl nichts passendes zu haben... dieses Jah…

1000 Fragen an mich selbst - Teil 31

1000 Fragen an dich selbst #31


601: Worauf achtest du bei jemandem, dem du zum ersten Mal begegnest?
Tatsächlich auf mein Bauchgefühl, das mich noch nie getäuscht hat. Etwas das mir vermutlich bereits in die Wiege gelegt wurde. Zum Unmut meiner Geschwister habe ich schon als Kind Freunde von ihnen vergrault, die "falsch" waren.

602: In welcher Hinsicht könntest du etwas aktiver sein? Im Kontakt zu meinen Mitmenschen. Allerdings bin ich hier zu Hause oft ausgelastet genug und wenn ich viel bei anderen bin, fällt es mir erheblich schwerer meine Bedürfnisse oder die meiner Kinder wahrzunehmen. 

603: Spielst du in deinem Leben die Hauptrolle? Ja, das würde ich meinen. Aber es kommt mir nicht immer so vor. Das hat für mich tatsächlich viel mit Selbstbestimmtheit zu tun. In den eigenen vier Wänden fällt mir das leicht, draußen in der Welt eher nicht so. Daran arbeite ich allerdings. Ich beobachte aber auch sehr gerne und da ist man selten die Hauptrolle. 

604: Welcher Lehrer hat einen po…